Quartiersprojekt „Riegelsberg bewegt!“, Riegelsberg

Wandern, Singen, Lachen – Riegelsberg bewegt

InitiatorInnen

Das Projekt „Riegelsberg bewegt“ wurde von zwölf BewohnerInnen der saarländischen Gemeinde ins Leben gerufen. Die Freiwilligen führen regelmäßig Umfragen unter den Anwohnenden durch, um ihr Quartiersnetzwerk bedarfsgerecht auszubauen. In Riegelsberg sind überdurchschnittlich viele ältere Alleinlebende beheimatet. Um den Austausch von Jung und Alt zu beleben, organisieren die InitiatorInnen vielfältige Aktionen, Veranstaltungen, Vorträge und Bewegungsangebote. Sie kooperieren mit dem AWO Seniorenzentrum St. Josef sowie mit dem Jugendzentrum, der KiTa und ortsansässigen Vereinen.

Projektbeschreibung

Die RiegelsbergerInnen haben sich zum Ziel gesetzt, den Generationen-Zusammenhalt in ihrer Gemeinde zu fördern und allen die Möglichkeit zu bieten, sich aktiv an der Entwicklung ihres Quartiers zu beteiligen. Mit Erfolg: die Pflanzaktionen, geführten Wanderungen sowie Obst- und Gemüseernten finden lebhaften Zuspruch bei Jung und Alt. Sehr gefragt sind auch die Vortragsangebote zu ökologischen Themen. Zudem organisieren die Aktiven regelmäßige Kino- und Theaterbesuche mit geselligem Austausch im Anschluss.

Aktueller Stand

Regelmäßig werden Wanderungen sowie Bewegungskurse für Jung und Alt angeboten. Für Gleichklang sorgt das offene Singen auf dem Marktplatz. Regen Zuspruch finden auch gesunde Mittagstische und Frühstücksrunden sowie Vorträge zum Thema „Permakultur“ und „Essbare Stadt“ unter Mitwirkung des BUND. Drei Hochbeete und ein Kartoffelbeet sind bereits angelegt und werden gemeinsam mit den Kita-Kindern geerntet und verwertet. Wer die Obstbäume im eigenen Garten nicht mehr ernten kann, bekommt Hilfe vom „Erntehelferkreis“. Äpfel, Birnen und Co. werden dann gemeinsam im Viertel verteilt. Mit dem Jugendzentrum steht jetzt ein Repair-Café in den Startlöchern.

Langfristiges Ziel

Die InitiatorInnen führen Veranstaltungen durch, um Freiwillige zu „Bewegungshelfern“ für immobile Menschen auszubilden und sie bei Hausbesuchen zu unterstützen. Ein weiterer Gemeinschaftsgarten soll angelegt werden. Auf dem Plan stehen auch Online-Kurse speziell für ältere BewohnerInnen. „Uns geht es darum, eine optimistischere Grundhaltung zu fördern und der Vereinzelung sowie Sinnleere mit konstruktiven Maßnahmen vorzubeugen“, sagt Silvia Bolley vom Quartiersprojekt.

Steckbrief

Initiative:
Quartiersprojekt „Riegelsberg bewegt!“

Organisationsform:

Projekttitel:
„Riegelsberg bewegt“

Webseite:
-

Aktive Nachbarn: 15
Beteiligte Nachbarn: 100

Altersgruppen:
% jünger als 60: 60
% zwischen 60 und 75: 30
% älter als 76: 10